KI als Gamechanger

Chatbots und smarte Algorithmen verändern nicht nur viele Bereiche der Gesellschaft, sondern auch Logistik und Supply Chain Management. ERP-Systeme können ebenfalls von KI profitieren.
Der Einsatz künstlicher Intelligenz kann sich in der Logistik durchaus lohnen. Bild: everythingpossible/AdobeStock
Der Einsatz künstlicher Intelligenz kann sich in der Logistik durchaus lohnen. Bild: everythingpossible/AdobeStock
Sandra Lehmann
Künstliche Intelligenz

Fragt man den Chatbot „ChatGPT“, was künstliche Intelligenz (KI) ist, hat die Maschine folgende Antwort parat: KI ist „ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der Entwicklung von Computern oder Maschinen beschäftigt, die menschenähnliche Intelligenz aufweisen sollen. Das Hauptziel der KI besteht darin, Maschinen mit der Fähigkeit auszustatten, Aufgaben zu erledigen, die normalerweise menschliche Intelligenz erfordern“. Die Antwort verdeutlicht, wie Wissen vorbereitet, generiert, gespeichert, von maschinellen Algorithmen weiterentwickelt wird und in den Arbeitsalltag einfließen kann.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KI als Gamechanger
Seite 34 bis 36 | Rubrik ENTERPRISE RESOURCE PLANNING SYSTEME (ERP)