Im Zusammenschluss besser

Die logistischen Prozesse verlangen speziell im Onlinehandel sehr viel Flexibilität. Ein ERP kann diese Aufgabe nicht immer allein leisten. Wie man das Gesamtsystem für mehr Agilität ertüchtigt.
Das Logistikzentrum des Workwear-Anbieters Strauss in Biebergemünd verfügt über eine standortübergreifende Systemlandschaft von Körber. Bild: Strauss
Das Logistikzentrum des Workwear-Anbieters Strauss in Biebergemünd verfügt über eine standortübergreifende Systemlandschaft von Körber. Bild: Strauss
Sandra Lehmann
E-Commerce

Der Logistikstandort Deutschland wächst rasant. Steigende Durchsatzzahlen, unterschiedliche Vertriebskanäle und der Trend zu Same-Day-Delivery machen die Lieferketten für Händler und Logistikdienstleister immer komplexer. Zusätzliche Kapazitäten, neue Technologien und Mikrolager müssen aufgesetzt und in die Bestandssysteme integriert werden. Gerade bei vielschichtigen, standortübergreifenden Logistiknetzwerken kann das ERP schnell an seine Grenzen stoßen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Im Zusammenschluss besser
Seite 40 bis 41 | Rubrik ENTERPRISE RESOURCE PLANNING SYSTEME (ERP)