Aufzug mit Planungshorizont

Aufzüge sind langlebig – entsprechend lange müssen Ersatzteile verfügbar sein. Der Herausforderung des wachsenden Lagerwertes begegnet Hersteller Schmitt+Sohn Aufzüge mit einer Software zur Bestandsoptimierung.

 Bild: esoxx/AdobeStock; Schmitt+Sohn (Montage: Bartl)
Bild: esoxx/AdobeStock; Schmitt+Sohn (Montage: Bartl)
Therese Meitinger
Bestandsoptimierung

Die 1861 gegründete Aufzugswerke Schmitt+Sohn GmbH & Co. KGplant, produziert und betreut Aufzugsanlagen. An seinem Hauptstandort Nürnberg/Kornburg sowie an den insgesamt 30 Niederlassungen in vier Ländern Europas beschäftigt das Unternehmen rund 1.800 Mitarbeiter. Produziert wird in den Werken in Nürnberg und dem portugiesischen Porto. Seinen jährlichen Umsatz von 160 Millionen Euro erwirtschaftet Schmitt+Sohn Aufzüge mit der Entwicklung und Produktion von entsprechenden Produkten sowie einem dezentralen Servicenetzwerk.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Aufzug mit Planungshorizont
Seite 116 bis 117 | Rubrik BEST-PRACTICE-PROJEKTE