KI beschleunigt Inventur

Arbeits- und Infektionsschutz erschweren in Zeiten von Coronadie ohnehin zeit- und personalintensive Inventur: Das Pharmaunternehmen LGC setzte während des ersten Lockdowns im Frühjahr2020 auf eine KI-gestützte Stichprobeninventur.

Bei der Stichprobeninventur müssen nur wenige Mitarbeiter die Ware vor Ort erfassen. Bild: Inform
Bei der Stichprobeninventur müssen nur wenige Mitarbeiter die Ware vor Ort erfassen. Bild: Inform
Therese Meitinger
Bestandsmanagement

Die LGC Gruppe Deutschland ist ein weltweit agierendes, pharmazeutisches Unternehmen. „Wir stellen sogenannte Referenzmaterialien für die chemische und pharmazeutische Industrie sowie für Labore und Unternehmen aus den Bereichen Life Sciences, Agrar und Food and Beverage zur Verfügung“, erklärt Olaf Bremer, CFO am Standort Luckenwalde. Etwa 200 Beschäftigte arbeiten dort, wovon in den vergangenen Jahren jeweils bis zu 70 mit der jährlichen Inventur betraut waren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KI beschleunigt Inventur
Seite 116 bis 117 | Rubrik BEST-PRACTICE-PROJEKTE