Warum Supply Chain 4.0 private 5G-Campusnetze braucht

5G-Mobilfunknetze und das Internet der Dinge treiben künftig die Digitalisierung und Automatisierung von Fabriken, Lagerhaltung und Transport voran.
 Bild: RDVector/AdobeStock
Bild: RDVector/AdobeStock
Matthias Pieringer
MOBILFUNK

Fünf Megatrends wirken zurzeit auf den Logistiksektor. Erstens findet seit Jahren eine umfassende Konsolidierung statt, die durch Kostendruck und gestiegene Kundenerwartungen an kürzere Lieferzeiten und bessere Servicequalität begleitet wird – unter anderem getrieben durch boomende E-Commerce-Märkte.

Zweitens haben geopolitische Spannungen und Handelsstreitigkeiten Unternehmen dazu veranlasst, über die Verlagerung von Produktions- und Vertriebsstätten in die Nähe ihrer Kunden (Nearshoring) nachzudenken.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Warum Supply Chain 4.0 private 5G-Campusnetze braucht
Seite 32 bis 33 | Rubrik AUTO-ID