Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: Der Preis für das Beste Produkt ging an…

seit heute Vormittag ist es kein Geheimnis mehr: Auf der Stuttgarter Fachmesse LogiMAT wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier wieder der Preis für das „Beste Produkt“ vergeben – erneut in den drei Kategorien „Software, Kommunikation, IT“, „Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik“ sowie „Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung“. Vertreter der Unternehmen Berger Engineering, Magazino und ProGlove nahmen den Award mit Freude entgegen – und befestigten umgehend die „goldene“ Auszeichnung an ihren Ständen, um den Besuchern zu signalisieren: „Unter den zahlreichen guten Ausstellern sind wir herausragend.“

Als Jurymitglied gratuliere ich im Namen des LOGISTIK HEUTE-Teams den siegreichen Firmen. Und ich kann ergänzen: Wer diesen Preis bekommt, hat die Nase ein Stück vor dem Wettbewerb. Mehr als 100 Bewerbungen durften – und mussten – meine Jurykollegen und ich vor einigen Wochen sichten und bewerten. Ich kann nur sagen: Es war eine Mammutaktion. Noch nie war das Bewerberfeld so groß – und vor allem so gut aufgestellt, wie ich während ein paar Januar-Abenden feststellen durfte. Inzwischen entwickeln nicht wenige Intralogistiker ihre Neuheiten speziell für die LogiMAT, um sie dort als Weltpremieren in der Metropole des Ländles vorzustellen. Die Leistungsschauen der Intralogistiker in Hannover, Chicago oder Schanghai sind dann die Orte, wo die Produkte zwar auch zu begutachten sind – aber eben zum zweiten Mal.

Was die drei Sieger von 2018 auszeichnet: Die Produkte sind allesamt für eine breite Kundschaft interessant.

Schwingungen von Regalbediengeräten bereiten so manchem Logistikchef Sorgen – Berger Engineering hat jetzt eine Lösung. Auch der Griff zum Scanner nervt so manchen Lagerarbeiter im Alltag – da ist der intelligente Handschuh von ProGlove eine willkommene Entlastung. Und auch das Picken von Kartons in der Kommissionierung mit hohem Tempo ermüdet Logistikmitarbeiter in vielen Unternehmen – nicht nur in der Nachtschicht. Diesen Job kann jetzt der Roboter „SOTO“ von Magazino zum Teil übernehmen.

Apropos Roboter: So manche Logistiklaien malen schon das Bild vom menschenleeren Lager an die Wand, in dem ausschließlich Roboter ihr Werk verrichten. SOTO ist ein gutes Beispiel dafür, dass dieses Schreckensszenario falsch ist. Moderne Roboter, CoBots genannt, interagieren mit den Menschen – in der Produktion und im Lager. Sie werkeln nicht wie früher hinter Zäunen, sondern zusammen mit dem Mitarbeiter. Und dank verbesserter Sensorik fügen sie ihm auch keinen Schaden zu.Von der LogiMAT grüßt Sie herzlich,
Thilo Jörgl
Chefredakteur LOGISTIK HEUTE

P.S.: Falls Sie auf der Messe sind und Themen an uns herantragen wollen, dürfen Sie das gerne am Stand des HUSS-VERLAGS in Halle 8 (Stand D41) tun. Und wenn Sie Lust haben, mit meiner Kollegin Sandra Lehmann, meinem Kollegen Matthias Pieringer oder mir auf einem unserer drei Foren zu diskutieren, freuen wir uns. Themen und Zeitpläne finden Sie hier. Wenn Sie zuhause alle Messe-Höhepunkte der LogiMAT nachlesen wollen, können Sie von der Website von LOGISTIK HEUTE die aktuelle Ausgabe der offiziellen Messezeitung „LogiMAT Daily“ über diesen Link herunterladen.

Thilo Jörgl
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Werbung
Werbung

Jetzt kostenlos abonnieren

Weitere Editorials

Guten Tag, neulich bin ich im Netz über meine bisher liebste Twitterperle überhaupt gestolpert: „Wie heißt Stubenarrest für Erwachsene? Ihr Paket wird zwischen 08.00 und 18.00 Uhr geliefert.“

Sandra Lehmann
Redakteurin

Guten Tag, Konkurrenz belebt das Geschäft – heißt es so schön.

Sandra Lehmann
Redakteurin

Guten Tag, seien es Boni für die Konsumenten, wenn sie ihre Pakete nicht retournieren, ein Label für nachhaltige Logistik oder auch Terminals im Supermarkt, die dem Kunden anzeigen, woher seine Ware kommt und we

Matthias Pieringer
Chefredakteur

Guten Tag, der Vorhang ist gefallen: Vor wenigen Stunden ist im Rahmen der EXCHAiNGE auf der Hypermotion auf dem Frankfurter Messegelände der Supply Chain Management Award 2018 verliehen worden.

Thilo Jörgl
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Guten Tag, die Ausbringungsmenge am Standort von zwei auf drei Stück pro Jahr zu erhöhen – das mag sich zunächst nach keiner besonderen Herausforderung anhören.

Matthias Pieringer
Chefredakteur
Werbung