Weltnormentag – was das Internet der Dinge von Containern lernen kann

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag,

Kann man ohne Normen leben? Wahrscheinlich schon, aber nur sehr schlecht. Am vergangenen Samstag war Weltnormentag. Eine schöne Gelegenheit, um mal über die staubtrockenen, aber unentbehrlichen Vorschriften zu sinnieren – auch in der Logistik. Wie wäre denn so eine Welt ohne Normen? Sie wäre aus den Fugen geraten, sie wäre nicht mehr normal. Sie möchten sich in so einer Welt nach dem Aufstehen einfach einen Kaffee kochen? Ist nicht. Ohne den genormten Eurostecker (DIN EN 50075) bringen Sie Ihre elektrische Kaffeemaschine nicht zum Laufen. Sie mögen lieber Instantkaffee und kochen das Wasser auf dem Gasherd? Hilft auch nichts. Wenn der Gasanschluss zu Ihrem Haus nicht DIN 18012 entspricht, dann fließt kein Gas oder es könnte aus den Leitungen austreten – beides nicht besonders wünschenswert. Es bliebe nur das Holzhacken und dann das Wasserkochen auf einem Holzherd oder über einem Lagerfeuer im Garten. Das ist so 19. Jahrhundert. Für einen angenehmen Alltag sind Normen wichtig. Und Normen haben auch die Logistik und den Welthandel revolutioniert.

Mit den Zwanzig-Fuß-Standardcontainern wurde der Transport über den Seeweg und auf dem Land rationalisiert und vereinfacht. Dank der Container müssen die Stauer im Hafen die Ware nicht aufwendig manuell im Schiff unterbringen. Die Schiffe müssen weniger unproduktiv im Hafen herumstehen. Und eine genormte Seekiste ist innerhalb kürzester Zeit vom Schiff auf einen Lkw oder einen Zug verladen. Weil es so viele Container gibt, lohnt es sich, spezialisierte Containerbrücken und Portalkräne zu entwickeln und zu betreiben. Sie können die Metallkisten hocheffizient bewegen – unabhängig davon, was drin ist. Und das ist genau der Vorteil von Normen – sie machen die Vielfalt beherrschbar. Dasselbe gilt für Europaletten und Barcodes. Letztere können auch zur Gesundheit beitragen.

In unserer News der Woche berichten wir über Barcode-Anwendungen in der Krankenhauslogistik, die die Standardisierungsorganisation GS1 Germany anlässlich des Weltnormentages zusammengetragen hat. So selbstverständlich Normen in vielen Bereichen sind, in manchen entstehen sie gerade erst. Das gilt etwa für die Kommunikationsverbindungen beim Internet der Dinge. Hier herrscht noch eine große Vielfalt, die einen effizienten Betrieb manchmal verhindert. Auch wenn es jetzt schon beeindruckende Anwendungen im Internet der Dinge gibt, hat es noch sehr viel Potenzial. Die Unternehmen können dieses Potenzial entfalten, wenn sie sich von den Zwanzig-Fuß-Standardcontainern inspirieren lassen und sich auf Normen einigen. Gute Ansätze gibt es bereits, wie zum Beispiel das Schmalband-Funknetz Narrowband IoT, das bis Ende 2018 deutschlandweit ausgerollt werden soll.

Ein entspanntes Kaffeetrinken und eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

 

László DobosRedakteur LOGISTIK HEUTE    

 

PS: Sie interessieren sich für das Thema Digitalisierung in der Logistikkette? Dann machen Sie mit bei unserer großen Verlosung für Freitickets für die neue LOGISTICS DIGITAL CONFERENCE (LDC!). Sie findet am 21. und 22. November 2017 im Rahmen der Premiere der Messe hypermotion in Frankfurt am Main statt. LOGISTIK HEUTE organisiert im Rahmen der Konferenz eine Session zum Thema „Fahrerlos in der Logistikkette“ mit Top-Referenten unter anderem von BMW, Still und Magazino. Mit dem Freiticket für die LDC! können Sie nicht nur diese Sequenz, sondern alle LDC!-Sessions am 21. und 22. November sowie die Messe hypermotion kostenlos besuchen. Wir verlosen insgesamt zehn Freitickets. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten, Firma sowie Telefonnummer unter dem Stichwort LDC!-Verlosung an: redaktion@logistik-heute.de
Beeilen Sie sich: Die Verlosung findet bereits am 23. Oktober um 12:00 Uhr statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Redaktion (allg.)

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, rohstoffreiche Länder und Länder mit einer hohen Nachfrage zusammenbringen, um die Versorgung mit kritischen Mineralien abzusichern – das hat sich das geplante „Forum für die Partnerschaft für die Sich

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, Anfang April gab es bei der Deutschen Bahn und ihrer Güterverkehrstochter DB Cargo Grund zum Feiern: Nach zweijähriger Testphase sollen nun erste Kunden im Schienengüterverkehr von der Digitalen Automa

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, lediglich 172 Millionen Tonnen Güter wurden 2023 per Binnenschiff über deutsche Wasserwege transportiert. So wenig wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, regelmäßig auftretende Lieferkettenstörungen, die Digitalisierung sowie neue Nachhaltigkeitsanforderungen erfordern nach Ansicht von Fachleuten ein neues Führungsverständnis in der Logistik: Pyramidale

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, dass die Wahrung von Menschenrechten entlang der Lieferkette ein hohes Gut ist, darauf können sich in Politik und Wirtschaft wohl alle einigen.

Therese Meitinger
Redakteurin