Blockchain: Warum Deutschland nur Mittelmaß ist

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, aus Sicht anderer Länder sind wir Deutschen in einigen Kategorien immer noch weit vorn: Autobau, Bier brauen und Müll trennen. Gern wird das ins Feld geführt, sobald es um die Tugenden der Bundesrepublik geht. Dreht es sich allerdings um Zukunftsthemen wie die viel beschworene Digitalisierung oder die Nutzung von künstlicher Intelligenz steht Deutschland auf der Liste der Vorreiter nicht unbedingt ganz oben.

Mit dem Thema Blockchain – ebenfalls ein nicht wegzudenkendes Schlagwort unserer Zeit –  scheint es sich ähnlich zu verhalten. Hier ist die deutsche Wirtschaft einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge lediglich Mittelmaß. Zumindest sehen die 1.004 befragten Unternehmen uns Deutsche im internationalen Vergleich eher im Hintertreffen, wenn es um die Anwendung der Blockchain geht (siehe News der Woche).

Das ist nicht nur in Hinblick auf den weltweiten Wettbewerb schade. Laut der befragten Experten bietet die Technologie nämlich vor allem für logistische Anwendungen und Lieferkettenstrukturen entscheidende Vorteile – zum Beispiel in Sachen Effizienz und Vertrauen. Argumente, die insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen noch nicht zu fruchten scheinen. Von diesen beschäftigen sich der Studie zufolge nämlich gerade mal zwei Prozent mit den Chancen und Risiken der Blockchain. Geht das so weiter, werden wir wohl über Mittelmaß nicht hinauskommen. Bleibt zu hoffen, dass mit der Etablierung der Technologie auch die Deutschen noch auf den Blockchain-Zug aufspringen. Damit es irgendwann heißt, wir sind nicht nur die besten Bierbrauer, sondern auch die mit der sichersten Lieferkette.

Eine inspirierende Lektüre wünscht

Sandra Lehmann
Redakteurin LOGISTIK HEUTE

PS: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe auf Mobilgeräten in der App oder – neu – online im Web. Für LOGISTIK HEUTE-Abonnenten ist dieser Service inbegriffen.

 

Sandra Lehmann
Redakteurin

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Verpackungsmüllberge in Europa sollen schrumpfen. 2021 fielen nach Angaben von Eurostat in der Europäischen Union insgesamt 84,3 Millionen Tonnen Abfälle aus Primär- und Sekundärverpackungen an.

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, als Anfang der 90er-Jahre der E-Commerce als Handelsform in Deutschland aufkam, sah das Postwesen hierzulande noch so aus: Der Brief war postalisch das Kommunikationsmittel Nummer eins und Pakete wurde

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, bei der Deutschen Bahn ist das einstige Zielbild des integrierten Logistikkonzerns passé.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, mit welchen Themen sich Verantwortliche im Wirtschaftsbereich Logistik im ersten Halbjahr 2024 beschäftigt haben, zeigt diese Aufstellung über die am häufigsten aufgerufenen Online-Veröffentlichungen a

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Containerschiffreederei A.P. Moeller Maersk AS plant, im zweiten Halbjahr dieses Jahres einen 70.000 Quadratmeter großen Logistikneubau von DLH im Fischereihafen von Bremerhaven zu beziehen.

Gunnar Knüpffer
Redakteur