Bilanz der LogiMAT 2019: Von künstlicher Intelligenz und neuen Rekorden

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, nach der Einführung von künstlicher Intelligenz werden wir „nie wieder in die analoge Welt von heute zurückkehren“. Diese Aussage stammt nicht von mir, sondern von Prof. Dr.Dr. h. c. Michael ten Hompel, dem Geschäftsführenden Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. Im Fachforum über künstliche Intelligenz am Eröffnungstag der LogiMAT 2019 machte er deutlich: „Durch die Digitalisierung von allem und die KI in allem wird sich alles für alle ändern.“ Die Logistik sei in sich vollständig algorithmierbar – im Gegensatz zu ihrer Umgebung, also zum Beispiel den Wetter- und Verkehrsbedingungen.
 
Algorithmen und künstliche Intelligenz sind keine neuen Themen, aber die heutige Rechnerleistung führt zu neuen Möglichkeiten – auch in der Logistik. Die Besucher der LogiMAT 2019 konnten sich ein Bild davon machen, was heute schon möglich ist – sei es zum Beispiel die Fehlervermeidung im manuellen Kommissionierprozess mittels KI-gestützter Bilderkennung oder die Optimierung von Beständen über Logistiksoftware, die KI-Lösungen einbezieht.
 
KI war ein bestimmendes, aber natürlich nicht das einzige wichtige Thema auf der LogiMAT 2019, der 17. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement. Über 1.600 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Services vom 19. bis 21. Februar in Stuttgart – darunter auch mehr als 130 im Vorfeld angekündigte Weltneuheiten. So bestimmten zum Beispiel mit Sensoren vollgepackte FTS, die neuesten Gabelstapler, dynamische Regalbediengeräte oder flexible Shuttle-Lösungen das Bild der LogiMAT.
 
Mir zeigte diese Messe, die 2019 erneut Rekorde feiern konnte (siehe News der Woche), dass es heute eine noch nie da gewesene Vielfalt an Intralogistiklösungen gibt. Die Fachbesucher tun gut daran, sich auf einer Leistungsschau wie der LogiMAT auf dem aktuellen Stand zu halten. Denn darüber, wer künftig im Wettbewerb die Nase vorn haben wird, entscheidet nicht zuletzt die Frage, wie gut Anwenderunternehmen aus der Vielfalt der Intralogistiklösungen – sei es mit oder ohne KI – die für sie passenden Angebote auswählen.
 
Es grüßt Sie herzlich

Matthias Pieringer
Chefredakteur LOGISTIK HEUTE
 

PS: LOGISTIK HEUTE war auch auf der LogiMAT 2019 exklusiver Medienpartner des Experten- und Dialogforums „LET’S TALK“ von SSI Schäfer. An allen drei Tagen der Intralogistik-Leistungsschau kamen Logistikexperten, Wissenschaftler und Vertreter namhafter Unternehmen auf dem Podium zu Wort. Moderiert von der n-tv-Journalistin Gesa Eberl wurden in sieben Gesprächsrunden Technologietrends, Visionen und Erfolgsgeschichten der Logistik diskutiert. Im Fokus standen Talkthemen wie künstliche Intelligenz, Robotik in der Logistik, Fahrerlose Transportsysteme, Omnichannel-Warehousing oder Agilität in der Projektentwicklung. Wer sich LET’S TALK nochmal ansehen möchte, findet hier die Aufzeichnungen aller sieben Gesprächsrunden.

 

Matthias Pieringer
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, als Anfang der 90er-Jahre der E-Commerce als Handelsform in Deutschland aufkam, sah das Postwesen hierzulande noch so aus: Der Brief war postalisch das Kommunikationsmittel Nummer eins und Pakete wurde

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, bei der Deutschen Bahn ist das einstige Zielbild des integrierten Logistikkonzerns passé.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, mit welchen Themen sich Verantwortliche im Wirtschaftsbereich Logistik im ersten Halbjahr 2024 beschäftigt haben, zeigt diese Aufstellung über die am häufigsten aufgerufenen Online-Veröffentlichungen a

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Containerschiffreederei A.P. Moeller Maersk AS plant, im zweiten Halbjahr dieses Jahres einen 70.000 Quadratmeter großen Logistikneubau von DLH im Fischereihafen von Bremerhaven zu beziehen.

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, weil die Hoffmann Group bereits 2015 feststellte, dass die Kapazitäten im 2009 errichteten Logistikzentrum in Nürnberg bald nicht mehr ausreichen würden, entschied sich die Unternehmensleitung dafür, m

Gunnar Knüpffer
Redakteur