SCM: Ohne Container geht es nicht

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, ohne Vorprodukte geht wenig – das fällt dann auf, wenn sie fehlen. Beispiel Halbleiter: Durch ihr Nicht-Vorhandensein zwangen sie Ende Juli mehrere Autohersteller, in einigen Werken die Fließbänder anzuhalten – und das nicht zum ersten Mal. Doch neben den Prozessoren gibt es Engpässe derzeit auch beim Holz, beim Stahl, bei Kunststoffen und anderen Grundstoffen. Laut einer Umfrage des Münchener Ifo-Instituts hatten im zweiten Quartal 2021 rund 63 Prozent der deutschen Industrieunternehmen mit Engpässen und Problemen bei Vorlieferungen zu kämpfen. Im ersten Quartal 2021 lag der Wert noch bei 45 Prozent.

Die Gründe für den Mangel und seine Verschärfung sind sicher vielfältig und je nach Vorprodukt unterschiedlich, aber es gibt auch gemeinsame Nenner – wie etwa die Container, über die große Teile des weltweiten Warenstroms abgewickelt werden. Wenn sie – wie es aktuell der Fall ist – fehlen, tut das nicht nur bei den Frachtraten richtig weh. Umso erschreckender ist es, wie sehr der weltweite Containerhandel auf das Funktionieren weniger Stellschrauben angewiesen ist.

Im März hat der Containerstau nach der Havarie der Ever Given im Suezkanal die Nadelöhr-Problematik dramatisch vor Augen geführt. Und im Mai hat die teilweise Schließung des chinesischen Handelshafens Yantian ein neues Nadelöhr in den Fokus gerückt: Der Containerhafen ist weltweit der viertgrößte seiner Art – nur die Häfen in Shanghai, Ningbo und Singapur sind größer. Zeitweise wurden über Yantian nur knapp 40 Prozent der üblichen Containermenge verschifft, mehr als 130 Containerschiffe warteten in den Hafengewässern.

Ende Juli wurden in Yantian nun wieder rund 40.000 TEU Container am Tag abgefertigt, was nahezu Vollauslastung entspricht. Wie sich der zeitweise Containerstau in Südchina heute noch auswirkt, lesen Sie in unserer News der Woche.

Eine inspirierende Lektüre wünscht Ihnen

Therese Meitinger

Redakteurin LOGISTIK HEUTE

Therese Meitinger
Redakteurin

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, Katastrophen wie der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch, bei der 2013 mehr als 1.000 Arbeiterinnen und Arbeiter starben, werfen Fragen nach der Verantwortung von Unternehmen für die Be

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, im Jahr 1990 mit nur einem Lkw gestartet, hat der Logistikdienstleister TST aus Worms heute 3.500 Mitarbeiter sowie 80 Logistikstandorte in Deutschland, Europa und den USA.

Matthias Pieringer
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, ein Schwarzer Schwan steht in der Finanzwirtschaft für ein unerwartetes und unwahrscheinliches Ereignis in der Zukunft, das aber erhebliche Auswirkungen hat.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Stimmung unter den deutschen Firmen in China ist für dieses Jahr verhalten.

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, eigentlich galt die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) der EU als beschlossene Sache: Im Dezember vergangenen Jahres hatten sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staat

Therese Meitinger
Redakteurin