Schienenverkehr: Wird die europäische Eisenbahnwirtschaft jetzt zum Digital Champion?

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, gäbe es eine Olympiade dafür, Vorbehalte und Schmähungen aushalten zu können, würde die Eisenbahnwirtschaft in Europa seit Jahrzehnten sämtliche Medaillenspiegel anführen. Was musste sich nicht allein die Deutsche Bahn in den vergangenen Dekaden alles anhören: zu unpünktlich, zu altbacken, zu wenig innovativ lautete die Kritik.

Nicht alles davon war aus der Luft gegriffen. Vor allem im Bereich Schienengüterverkehr wurde in den vergangenen Jahrzehnten in Sachen Infrastruktur, Gleisanschlüsse, Züge und neue Technologien nicht selten mehr gespart als investiert. Infolge dieser Versäumnisse kam eine Studie des IW Köln kürzlich sogar zu dem Schluss, dass die Verlagerung von Gütern auf die Schiene bald an ihre Grenzen stoßen könnte.

Nun aber sieht es ganz so aus, als ob einige Kritiker ihre lieb gewonnenen Vorbehalte an den Nagel hängen müssten. Denn die europäische Bahnwirtschaft ist, wie SCI Verkehr in einer aktuellen Erhebung herausfand, heute deutlich digitaler als noch vor ein paar Jahren. Wie das Beratungshaus zu dieser Einschätzung kommt und an welchen Stellen im Schienenverkehr demnach weiterhin Nachholbedarf besteht, lesen Sie in unserer News der Woche.

Eine informative Lektüre wünscht Ihnen

Sandra Lehmann
Redakteurin LOGISTIK HEUTE

PS: Sie haben Ihre Supply Chain kürzlich mit einem intelligenten Konzept optimiert? Oder haben Sie ein Start-up gegründet, das eine geniale Idee zur Verbesserung von logistischen Abläufen auf Lager hat? Dann steigen Sie doch ins Rennen um die Supply Chain Awards 2022 ein, die von LOGISTIK HEUTE, PwC sowie Strategy& vergeben werden. Alles Wissenswerte zum Bewerbungsprozess erfahren Sie am 23. Februar um 10:00 Uhr im Rahmen der englischsprachigen Onlineveranstaltung „Supply Chain Awards 2022: Application Phase Kick-off“. Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier »

Sandra Lehmann
Redakteurin

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, 131.481 Euro, 89.412 Euro oder 53.520 Euro pro Jahr – die Kloepfel Group hat untersucht, was Einkäufer und Supply Chain Manager im Durchschnitt verdienen.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, nachdem die Wirtschaft bereits mit Lieferverzögerungen nach dem Ende der schlimmsten Phase der Coronapandemie zu kämpfen hatte, kam in diesem Jahr noch der Krieg in der Ukraine hinzu.

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die deutsche Industrie konnte zuletzt viele Produkte nicht herstellen, für die sie eigentlich Kunden und Aufträge gehabt hätte.

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, High-Fashion, exquisite Uhren oder vergoldetes Schreibgerät: Luxusgüter galten bislang als ein Warensegment, das aufgrund des hohen Preisniveaus nur einer vergleichsweise kleinen Klientel offenstand.

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, diese Woche war es endlich so weit: LOGISTIK HEUTE, PwC und Strategy& haben am 15. November vor rund 100 Teilnehmern in Frankfurt am Main die diesjährigen Supply Chain Awards vergeben.

Matthias Pieringer
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)