Lagerlogistik: Wie Firmen sich jetzt vor Lieferunsicherheiten schützen

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, gestörte Lieferketten und Containerstaus führen weltweit zu Verzögerungen bei Lieferungen. Die Unternehmen müssen mit längeren Wartezeiten rechnen, wenn sie neues Material und Vorprodukte bestellen. Vor allem hat die durch die Coronapandemie hervorgerufene Situation dazu geführt, dass es eine große Unsicherheit bezüglich der Wiederbeschaffungszeit von Material und Produkten gibt.

Doch nur wenn die Firmen wissen, wie lang diese Wiederbeschaffungszeit ist, ist es ihnen möglich, einen niedrigen Lagerbestand zu realisieren. Im vergangenen Jahr haben deshalb viele europäische Unternehmen vorgesorgt und ihren Sicherheitsbestand und die Lagerreichweite erhöht, wie eine Studie des Herchenbach Supply Chain Instituts zu „Warehouse KPIs“ zeigt. Mit dieser Steigerung der Sicherheitsbestände ist es ihnen möglich, den Schutz vor Lieferunsicherheit, Lieferausfällen, Bestandsunsicherheit und Bedarfsunsicherheit zu verstärken. Dies ist jedoch keine leichte Entscheidung, weil die Firmen damit die Kapitalbindungskosten deutlich steigern. Diese Mittel fehlen dann wieder in anderen Bereichen.

Wie Firmen in Deutschland und Europa an diesen KPIs im Bereich Lager geschraubt haben und was sie in der Zukunft vorhaben, lesen Sie in unserer News der Woche.

Eine informative Lektüre wünscht Ihnen

Gunnar Knüpffer
Redakteur LOGISTIK HEUTE
 

Gunnar Knüpffer
Redakteur

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Verpackungsmüllberge in Europa sollen schrumpfen. 2021 fielen nach Angaben von Eurostat in der Europäischen Union insgesamt 84,3 Millionen Tonnen Abfälle aus Primär- und Sekundärverpackungen an.

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, als Anfang der 90er-Jahre der E-Commerce als Handelsform in Deutschland aufkam, sah das Postwesen hierzulande noch so aus: Der Brief war postalisch das Kommunikationsmittel Nummer eins und Pakete wurde

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, bei der Deutschen Bahn ist das einstige Zielbild des integrierten Logistikkonzerns passé.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, mit welchen Themen sich Verantwortliche im Wirtschaftsbereich Logistik im ersten Halbjahr 2024 beschäftigt haben, zeigt diese Aufstellung über die am häufigsten aufgerufenen Online-Veröffentlichungen a

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, die Containerschiffreederei A.P. Moeller Maersk AS plant, im zweiten Halbjahr dieses Jahres einen 70.000 Quadratmeter großen Logistikneubau von DLH im Fischereihafen von Bremerhaven zu beziehen.

Gunnar Knüpffer
Redakteur