E-Commerce: So viel trägt der Onlinehandel zur Wirtschaftsleistung bei

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, drittgrößter Wirtschaftszweig in Deutschland mit drei Millionen Beschäftigten – diese Zahlen, mit denen die Logistik ihre Relevanz für die Bundesrepublik unterstreicht, kennt inzwischen fast jeder. Weitgehend unbekannt war bis zum Montag dieser Woche allerdings, welchen tatsächlichen Stellenwert der E-Commerce-Sektor für die deutsche Wirtschaftsleistung hat. Und obgleich man im Onlinehandel mit rund 1,2 Millionen Beschäftigten und einem Beitrag von 100 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt noch nicht ganz in den Sphären der Logistik angekommen ist, ist der Onlinehandel an anderen Wirtschaftsbereichen ganz dicht dran. Wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), der das Zahlenwerk erstellen ließ, zum Wochenbeginn verkündete, liegt der Onlinehandel sowohl in Bezug auf die Zahl der Beschäftigten als auch in Hinblick auf das Wirtschaftsvolumen nur sehr knapp hinter der Automobilindustrie.

Indes ist die Feststellung, dass der Bereich E-Commerce ein starker Treiber der deutschen Wirtschaft ist, auch für die Logistik eine gute Nachricht. Denn der Onlinehandel schafft, so der bevh, mit 100 neuen Arbeitsplätzen zusätzlich 66 Stellen in seinem Umfeld. Und dazu zählt auch die logistische Abwicklung all jener online bestellten Produkte, die sich täglich in Deutschland auf den Weg zum Empfänger machen. Kein neuer im Internet georderter Pulli oder Fernseher, der nicht durch entsprechende Arbeitskräfte kommissioniert, verpackt und versendet wird. Nicht zu vergessen auch alle KEP-Mitarbeiter, die jeden Werktag Millionen Pakete auf der letzten Meile ausliefern. In diesem Sinne ist es also vor allem in Zeiten sinkender Wirtschaftsleistung eine gute Nachricht, dass es im E-Commerce läuft – und man das jetzt in Zahlen messen kann.

Welche Onlineverkaufsformate für den Erfolg des E-Commerce eine wichtige Rolle spielen und was der bevh in seiner Studie über den Wirtschaftszweig noch herausgefunden hat, lesen Sie in unserer News der Woche.

Eine interessante Lektüre wünscht

Sandra Lehmann
Redakteurin LOGISTIK HEUTE

Sandra Lehmann
Redakteurin

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, rohstoffreiche Länder und Länder mit einer hohen Nachfrage zusammenbringen, um die Versorgung mit kritischen Mineralien abzusichern – das hat sich das geplante „Forum für die Partnerschaft für die Sich

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, Anfang April gab es bei der Deutschen Bahn und ihrer Güterverkehrstochter DB Cargo Grund zum Feiern: Nach zweijähriger Testphase sollen nun erste Kunden im Schienengüterverkehr von der Digitalen Automa

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, lediglich 172 Millionen Tonnen Güter wurden 2023 per Binnenschiff über deutsche Wasserwege transportiert. So wenig wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung.

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, regelmäßig auftretende Lieferkettenstörungen, die Digitalisierung sowie neue Nachhaltigkeitsanforderungen erfordern nach Ansicht von Fachleuten ein neues Führungsverständnis in der Logistik: Pyramidale

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, dass die Wahrung von Menschenrechten entlang der Lieferkette ein hohes Gut ist, darauf können sich in Politik und Wirtschaft wohl alle einigen.

Therese Meitinger
Redakteurin