Coronakrise: Virus stört Fashion-Lieferketten

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, Abstand halten, soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren – wegen der massiven Einschränkungen während der Coronakrise leidet sowohl der private Bereich als auch das Wirtschaftsleben.
 
Der Vertrieb in der Intralogistik zum Beispiel dürfte es dieser Tage alles andere als leicht haben. Wichtige Fachmessen wie die LogiMAT oder die HANNOVER MESSE wurden abgesagt, andere wie die interpack auf 2021 verschoben. Es gibt also derzeit keine Möglichkeit sich auf Leistungsschauen mit Bestandskunden aus Industrie, Handel und Dienstleistung über neue Produkte und Services auszutauschen. Von der Neukundenakquise ganz zu schweigen.
 
Die Coronakrise und das Herunterfahren des öffentlichen Lebens stellen uns alle vor immense Herausforderungen. Klar ist, dass die ungewisse wirtschaftliche Situation in vielen Firmen zu Kurzarbeit, Stellenabbau und im schlimmsten Fall sogar zur Existenzfrage führen kann. An dieser Stelle setzen Fachmedien an, die für die Anbieter als Austauschplattform mit Anwendern und Partnern fungieren. Wer sich aber während der Coronakrise in der Kommunikation zurückzieht und beispielsweise Marketingmaßnahmen streicht, tut weder dem Vertrieb noch dem ganzen Unternehmen etwas Gutes. Gerade in Krisenzeiten punkten Anbieter bei den Nutzern, wenn sie ihnen Produkte bereitstellen, mit denen sich schwierige Situationen besser meistern lassen.
 
Informationen zur Coronakrise sind derzeit besonders auch in der Fashionlogistik gefragt. Das Virus stört nach Erkenntnissen des SCM-Softwareunternehmens Setlog die Lieferketten zwischen dem wichtigen Produktionsland Bangladesch und Deutschland – mehr zu den Hintergründen erfahren Sie in der News der Woche.
 
Eine informative Newsletterlektüre wünscht
 
Matthias Pieringer
 
PS: In schwierigen Situationen wie der Coronavirus-Krise möchten wir bei LOGISTIK HEUTE ein positives Zeichen setzen. Die aktuelle Ausgabe LOGISTIK HEUTE 3/2020 ist in der LOGISTIK HEUTE-App daher frei lesbar. Laden Sie dafür einfach die LOGISTIK-HEUTE-App kostenlos im Google Play Store oder im App Store von Apple herunter und wählen Sie dann LOGISTIK HEUTE 3/2020. Und noch ein Tipp: LOGISTIK HEUTE veranstaltet am 7. April 2020 um 10 Uhr das Onlineseminar „Corona - Auswirkungen auf das Arbeitsrecht". Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Webinar.

 

Matthias Pieringer
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Kostenlos Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly abonnieren





Weitere Newsletter-Editorials

Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, weil die Hoffmann Group bereits 2015 feststellte, dass die Kapazitäten im 2009 errichteten Logistikzentrum in Nürnberg bald nicht mehr ausreichen würden, entschied sich die Unternehmensleitung dafür, m

Gunnar Knüpffer
Redakteur
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, 1979, vor 45 Jahren, entwickelte Verleger Wolfgang Huss das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE und brachte die erste Ausgabe auf den Markt.

Matthias Pieringer
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, das deutsche Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) bleibt ein Stein des Anstoßes – das zeigte sich auf den in dieser Woche stattfindenden CONFERENCE DAYS des HUSS-VERLAGs: In der von der Frachten

Therese Meitinger
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, gebrauchte Textilien zu recyceln und im besten Falle etwas Neues daraus entstehen zu lassen, ist aktuell nötiger denn je.

Sandra Lehmann
Redakteurin
Editorial Newsletter LOGISTIK HEUTE weekly

Guten Tag, das Wirtschaftsfeld Logistik steckt mitten in einer „Triple Transformation“ hin zu einer klimaneutralen, digitalen und kooperativen Logistik, besagt der Expertenkreis der Initiative zur Prognose der En

Therese Meitinger
Redakteurin