Werbung

Die SAP-Intralogistik-Experten von LogiPlus zeigen auf der LogiMAT 2024, wie die Migration auf EWM S/4HANA gelingt

Ludwigshafen, 08. März 2024 – Die sich verändernden Anforderungen in der Supply Chain erfordern von Unternehmen zunehmend agilere und integrativere Lösungen. Deshalb liegt der Fokus der SAP schon seit einiger Zeit auf SAP Extended Warehouse Management (EWM) on S/4HANA. Da SAP ERP 6.0 und SAP SCM 7.0 abgekündigt wurden, bedeutet dies, dass alle Unternehmen, die noch SAP Warehouse Management (WM) oder SAP EWM SCM einsetzen, zeitnah migrieren müssen. Dieser Wechsel stellt Unternehmen vor bedeutende Herausforderungen, bietet jedoch gleichzeitig die Möglichkeit, ihre Lagerprozesse zu optimieren und den neuen Anforderungen am Markt gerecht zu werden.

LogiPlus Consulting GmbH
Wie die Migration auf EWM S/4HANA gelingt

LogiPlus Consulting präsentiert auf der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart Methodiken und Lösungsansätze, um diese Herausforderungen zu meistern und das volle Potential einer Migration und Transformation auf SAP EWM on S/4HANA auszuschöpfen. Dadurch können Unternehmen komplexere Lagerprozesse besser abbilden und optimieren. Um eine reibungslose Migration zu gewährleisten, teilen die SAP-Experten von LogiPlus bewährte Praktiken und Erfahrungen aus zahlreichen erfolgreich migrierten Projekten.

Wie der Wechsel von SAP EWM SCM gelingen kann

Die Entscheidung für die Migration zu SAP EWM on S/4HANA wird vor allem dann getroffen, wenn Unternehmen eine moderne und hochflexible Lagerplanung sowie umfassende Automatisierungsmöglichkeiten benötigen. Mit SAP EWM lassen sich alle Prozesse im Lager – vom Wareneingang über die Einlagerung bis hin zu Kommissionierung und Versand – optimal gestalten und effizient durchführen. Die Verwaltung und Optimierung von Lagerplätzen, Warenbewegungen, Kommissionierungen sowie die Planung und Überwachung von Lagerprozessen werden durch die Lösung optimiert. Darüber hinaus ermöglicht die Lösung eine transparente Darstellung der Bestände und Bewegungen und trägt so zu einer Verbesserung der Entscheidungsfindung bei.

SAP EWM on S/4HANA ist als erweiterte Lagerverwaltungslösung speziell für die Integration mit dem SAP S/4HANA-System konzipiert. Diese Lösung bietet erweiterte Funktionalitäten, eine verbesserte Leistung und eine nahtlose Integration mit anderen SAP S/4HANA-Modulen. Das S/4HANA-System selbst repräsentiert die nächste Generation des ERP-Systems von SAP, das durch eine In-Memory-Datenbank eine schnellere Verarbeitung und Echtzeit-Einblicke ermöglicht. Der Umstieg auf SAP EWM on S/4HANA verspricht somit nicht nur eine zeitgemäße Lagerverwaltung, sondern auch die Integration in eine fortschrittliche ERP-Umgebung.

Wie der Wechsel von SAP WM gelingen kann

Die Migration von SAP Warehouse Management (WM) hin zu den Möglichkeiten in SAP S/4HANA bietet Unternehmen verschiedene Optionen, um ihre Lagerverwaltung zu optimieren. Eine Option ist der Einsatz von SAP Stock Room Management, einem speziell für S/4HANA entwickelten Lagerverwaltungssystem. Hierbei profitieren Unternehmen von einer nahtlosen Integration und erweiterten Funktionalitäten.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Migration zu SAP Extended Warehouse Management (EWM), welches als Basic- und Advanced-Variante verfügbar ist. Mit SAP EWM können Unternehmen von modernen, hochflexiblen Lagerplanungen, umfassenden Automatisierungsmöglichkeiten und einer transparenten Darstellung von Beständen und Bewegungen profitieren.

Für Unternehmen, die noch nicht vollständig auf SAP EWM umsteigen möchten, steht die Option offen, SAP WM in S/4HANA im Kompatibilitätsmodus bis 2025 zu nutzen. Diese vorübergehende Nutzung ermöglicht es Unternehmen, ihre Lagerprozesse weiterhin effizient zu gestalten und die Vorteile von S/4HANA zu nutzen, während sie sich auf einen späteren Umstieg vorbereiten. Insgesamt bieten diese Optionen Unternehmen die Flexibilität, ihre Lagerverwaltung schrittweise zu modernisieren und an die individuellen Anforderungen anzupassen. Je nach Bedarf können sie zwischen den verschiedenen Optionen wählen und so eine maßgeschneiderte Lösung für ihre Lagerprozesse implementieren.

    Höhepunkte der Migration mit LogiPlus:

    LogiPlus zeigt, wie die bestehende SAP WM-Umgebung analysiert wird, um mögliche Herausforderungen zu identifizieren und eine maßgeschneiderte Roadmap für einen reibungslosen Übergang zu entwickeln. Wie die LogiPlus-Methodik alle Phasen eines Migrationsprojekts abdeckt, von der Datenmigration über Systemintegration bis hin zur Benutzerschulung, um einen reibungslosen und effizienten Migrationsprozess zu gewährleisten, erfahren Besucher auf der diesjährigen LogiMAT. Anhand von Praxisbeispielen zeigt LogiPlus, wie ähnliche Unternehmen erfolgreich auf SAP EWM umgestiegen sind. LogiPlus zeigt wertvolle Einblicke in die Methodik zur Bewältigung der häufigsten Herausforderungen wie Systemausfallzeiten, Datenintegrität, Änderungsmanagement und Benutzerakzeptanz.

    Unternehmen, die an einer erfolgreichen Migration interessiert sind, können von der Expertise von LogiPlus profitieren. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft der Lagerverwaltung!

    Sie wollen mehr erfahren und uns kennenlernen? Besuchen Sie LogiPlus auf der LogiMAT 2024 in Halle 8, Stand C49 und erfahren Sie mehr über die neuesten Entwicklungen im Bereich SAP WM und SAP EWM on S/4HANA Migration.

    Weitere Informationen:

    https://logiplus.de/logimat2024

    https://www.logimat-messe.de/de/die-messe/rahmenprogramm/exhibitor-insights

    Vortrag „AutoStore, AKL, HRL, AGV: Orchestrierung der Lagerautomatik mit SAP EWM. End-to-End. Intelligent.“ am Forum „Exhibitor Insights“

    • Forum Süd, Halle 8
    • Mittwoch, 20.03.2024, 13:30 bis 13:50 Uhr
    • Referent: Thilo Matheis, CEO LogiPlus Consulting GmbH

    Dieser Inhalt gehört zu