Umfrage: Was macht die Corona-Pandemie mit dem deutschen Güterkraftverkehr?

Wie wirkt sich die Coronakrise auf den deutschen Güterkraftverkehr aus? Das will die Universität Erlangen-Nürnberg von Betroffenen aus erster Hand erfahren. (Foto: Yuri Bizgaimer / AdobeStock)
Status
Geschlossen (Abstimmung nicht möglich)

Der Lehrstuhl Supply Chain Management an der Universität Erlangen-Nürnberg arbeitet aktuell an einem Forschungsprojekt, das sich mit den Auswirkungen der Coronapandemie auf den deutschen Güterkraftverkehr beschäftigt. Hierbei stehen die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Fokus.

Mithilfe einer Umfrage sollen sowohl für praxisrelevante als auch wissenschaftliche Fragen eine Grundlage geschaffen werden, da bisher kaum Forschungsdaten existieren. Die Fragen wurden im Vorfeld mit Logistikdienstleistern erarbeitet und haben folglich einen hohen Praxisbezug.

Für die Umfrage sucht die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg noch Teilnehmer aus dem Güterkraftverkehr. LOGISTIK HEUTE begleitet die Studienarbeit als Medienpartner.

Die Teilnahme ist laut dem Lehrstuhl völlig anonym über eine Online-Umfrage und auch die Ergebnisse lassen keine Rückschlüsse auf beteiligte Personen oder Unternehmen zu. Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Zusammenfassung der finalen Studie. Die Teilnahme ist bis 31. März 2021 möglich. Der Fragebogen lässt sich in rund fünf Minuten ausfüllen, hier geht es zur Umfrage.

(Foto: yuri bizgaimer/Fotolia)

Ansprechpartner

Christoph Küffner, MBA
Lehrstuhl Supply Chain Management

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr.-Ing. Evi Hartmann
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg

Tel.:        + 49 911 / 53 02-463
E-Mail:   christoph.kueffner@fau.de